Die schwerste Aufgabe eines Künstlers ist es, neue Ideen zu finden und sich auszudrücken. Durch die wissenschaftliche Erforschung unseres Kosmos ist unsere Welt unüberschaubar geworden, und doch so leicht greifbar, wenn wir auf den Bildschirm unserer Computer hindurch surfen. Einerseits sind wir überwältigt, gesättigt mit Informationen und materiellen Dingen.  Anderseits bleiben die immer gleichen Fragen offen.  "Warum sind wir hier? Worum geht es im Leben?"  Als Künstlerin habe ich die Freiheit und Chance, diese Fragen aus persönlicher Sicht zu beantworten. Diese "Warum-Frage“ ist meine künstlerische Schaffensmotivation. Mit meinen eigenen Augen reflektiere ich die Gesellschaft.
Sei sie (die Welt gemeint?) für mich dekadent, chaotisch, sarkastisch, aggressiv, sexuell repressiv, hoffnungslos oder optimistisch.  Im Grunde genommen handelt es sich um die Suche nach mir selbst. Das gesellschaftliche und politische Geschehen vereinnahmt mich emotional.  Obwohl ich mich auch mit dem Thema Tod beschäftige, versuche ich der Welt positive Seiten abzugewinnen: und zwar durch die Verwendung von Farbe bei meinen verschiedenen Subjekten und Stilen.  Farbe macht mich glücklich und erfüllt mich. Selbstverständlich muss Kunst Fragen stellen und provozieren, aber meiner Meinung nach, sollte sie auch menschliche Bedürfnisse erfüllen.

The artist's most difficult task, is how to find new ideas in which to express himself.  Our world has becdome so vast, through the scientific research of our universe, yet so intimate, when bought to us on our computer flatscreen.  We are overflooded with information, with the oversupply of goods, yet each and everyone of us still asks the same essential questions," What is life all about,Why are here". The artist has the freedom through his work to search for these questions,and offer his personal view.  I feel"The Why" is the motivating force in his work.
It is the reflection of soceity seen through his eyes, be it decadent, sarcastic, chaotic, angry, violent, sexual, hopeless, or postitive.  It is basically the search for oneself.  I am very emotionally involved in what happens around me in the world,socially and politically, and have chosen to view the world, up to now, positively, by implementing color to express myself in various "sujets" and styles.  I love color.  It fufills me and makes me happy.  I feel, of course, that art should question and provoke, but it must also fufill our basic humans needs.